Close
Schliessen
Telefon
EMail
Kontakt
Facebook
Instagram
Bewegungslandschaft für Familien
10.05.2021


Klettern, rutschen, balancieren: Ab Donnerstag, 20. Mai, haben einzelne Familien die Möglichkeit, sich für eine Stunde in der Turnhalle Wilhelmstraße einzubuchen und mit ihren Kindern die dort aufgebaute Bewegungslandschaft zu nutzen.
Folgende Zeiten stehen zur Verfügung: donnerstags und freitags, 15 bis 18 Uhr, samstags und sonntags, 10 bis 18 Uhr. Beginn ist immer zur vollen Stunde.
Die Anmeldung läuft ausschließlich per E-Mail über info@vfl-rastede.de. Alle Namen der teilnehmenden Personen müssen angegeben werden. Die Zusagen der einzelnen Zeitfenster erfolgen immer ab dem jeweiligen Montag davor.
Der VfL Rastede wünscht viel Spaß!

Workout-Video für Jugendliche
04.05.2021



Hast Du Lust auf ein Workout im Wohnzimmer? Die Schulsportassistent*innen im Jahrgang 10 der KGS Rastede haben ein tolles Video produziert. Knapp 15 Minuten Tabata-Training mit abwechslungsreichen Übungen zu Musik. Hier ist der Link zum Video auf YouTube: https://youtu.be/1lURjNfSK0k
Probiert’s doch mal aus!

Neue Workout-Videos für Zuhause
30.04.2021



Unsere Trainerin Sonja hat neue Videos mit den Schwerpunkten Mobilisation, Koordination, Kraft und Gleichgewicht produziert. Die Übungen werden im Sitzen durchgeführt. Zusätzlich gibt es ein Herz-Kreislauf-Training und Beinübungen für Zwischendurch. Die Videos richten sich vor allem an die Gruppen "Locker vom Hocker" und "Wassergymnastik".
Weiterhin sind auch verschiedene Fitnessvideos unserer Trainerinnen Birgit, Monika und Katja unter dem Menüpunkt Medien/Videos zu finden.

Große Blutspendenaktion
12.04.2021



Menschenleben retten – wer macht mit? Für Dienstag und Mittwoch, 20. und 21. April, organisieren das Deutsche Rote Kreuz Rastede und der VfL Rastede gemeinsam einen Blutspendetermin im Sportforum an der Schloßstraße 33. Wer Spenden möchte, hat dazu an beiden Tagen in der Zeit von 16 bis 20 Uhr Gelegenheit. Am Dienstag kann anhand der Blutspende zusätzlich eine Stammzelltypisierung vorgenommen werden.
Eine Terminreservierung ist vorab unter diesem Link möglich. Mit der Vergabe der Termine soll das Blutspenden für den einzelnen noch einfacher werden. Gleichzeitig vermeidet man Warteschlangen. Falls alle Spende-Zeiten ausgebucht sind, ist es trotzdem möglich, spontan vorbeizukommen. Es sind immer noch zusätzliche Spendeliegen frei.
Personen, die Kontakt zu einem Covid-19 Patienten hatten oder aus einem Risikogebiet im Ausland kommen, dürfen 14 Tage danach kein Blut spenden. Kommen Sie nur zum Termin, wenn Sie sich gesund und fit fühlen!
Als Dankeschön gibt es für die Spender*innen einen Gutschein für ein 4-wöchiges kostenloses Live Online Fitboxen-Training bei Vecht Je Fit! Trotz Lockdown kann man damit virtuell in die Niederlande verreisen – für ein tolle Fitness-Training mit „Krav Maga“-Lehrer Remco de Vries.
Noch Fragen? Das DRK beantwortet Fragen rund um die Blutspende auch telefonisch: SPENDERHOTLINE 0800 11 949 11 (kostenfrei).
 
 

Übungsleitung Kinderturnen gesucht
12.04.2021

Damit wieder Bewegung und Kinderlachen in die Turnhalle kommen, sucht der VfL Rastede für den Neustart nach der Corona-Pause eine Übungsleiterin oder einen Übungsleiter für die Gruppen Grundlagen Gerätturnen am Dienstagnachmittag sowie für drei Kinderturngruppen mittwochs in der Zeit von 15 bis 18 Uhr.
Du hast Lust mit Kindern zu turnen, zu toben, zu spielen und Freude an der Bewegung zu wecken? Dann bist Du bei uns genau richtig! Wir bieten ein nettes Team, gute Einarbeitung, viele Materialien, eine gut ausgestattete Halle und Unterstützung beim Erwerb einer Lizenz. Fortbildungen sind möglich. Weitere Informationen gibt Abteilungsleiterin Melanie Schröder per E-Mail an info@vfl-rastede.de oder zu den VfL-Geschäftsstellenzeiten, montags und donnerstags von 14.30 bis 17.30 Uhr, unter Telefon 04402-82992.

Digitale Schnitzeljagd für Familien
26.03.2021



Unsere Kinderturn-Abteilung hat einen eigenen „Actionbound“ erstellt, also eine Art „Schnitzeljagd“ per Smartphone. Fachwartin Melanie Schröder hat sich intensiv damit beschäftigt und die Aufgaben für das digitale Abenteuer zusammengestellt. „Wir als Verein wollten in dieser schwierigen Corona-Zeit besonders den Familien etwas anbieten“, sagt Melanie. „Die Rallye soll dazu einladen, sich im Freien zu bewegen, Aufgaben zu erledigen und gemeinsam Spaß zu haben.“
Start- und Endpunkt des „VfL-Actionbounds“ ist der Parkplatz an der Mehrzweckhalle Feldbreite in Rastede. Von dort aus wird man anhand von Hinweisen und Karten etwa 3,5 Kilometer durch den Ort bzw. durch den Schlosspark geführt. Auf dem Weg gibt es unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen, beispielsweise Rätsel zu beantworten und sportliche Einlagen zu bewältigen. „Dieser Actionbound ist für die ganze Familie gedacht und bietet sich gut als Wochenendprogramm an."
Um den Bound spielen zu können, muss man sich zuvor die App „Actionbound" kostenlos herunterladen und schon kann es losgehen. „Wir hoffen, dass viele Mitglieder Spaß bei dieser multimedialen Erlebnistour haben werden!“

Trainer (m/w/d) gesucht
25.03.2021

Der VfL Rastede mit seinen 2400 Mitgliedern sucht ab 1.4.2021 eine Trainerin oder einen Trainer (gerne auch mit der B-Lizenz Rehasport) für den Bereich Fitness und Gesundheit, z.B. Pilates, Yoga, Rückenfitness und Functional Training, für einzelne Gruppen oder zusammenhängende Stunden.
Wir bieten ein nettes Team, gute Einarbeitung, gut ausgestattete Sporthallen und Unterstützung beim Erwerb weiterer Lizenzen oder bei Fortbildungen.
Du hast Interesse, in unserem Verein tätig zu werden und unser Team zu unterstützen? Weitere Informationen erteilt die VfL-Geschäftsstelle per E-Mail an info@vfl-rastede.de oder gern auch telefonisch unter 04402-82992. Ansprechpartnerin ist Silke Brötje. (KJ)

86 Sportabzeichen verliehen
12.03.2021

Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination: Diese vier Fähigkeiten sind jedes Jahr gefordert, wenn beim VfL Rastede wieder das Deutsche Sportabzeichen abgenommen wird. Im für alle so schwierigen Jahr 2020 absolvierten 70 Erwachsene und 16 Jugendliche erfolgreich die Prüfungen. Von den insgesamt 86 Sportabzeichen, die der Verein verleihen durfte, waren zweimal Bronze, zehnmal Silber und 74-mal Gold. Viele Sportlerinnen und Sportler waren schon oft dabei: Annegret Lehners hat bereits 55 Sportabzeichen abgelegt, Enno Borchers und Gerd Cornelsen folgen mit 53 Sportabzeichen. Walter Backhaus kommt auf 49, Jutta Lüers auf 47 und Hilde Indorf auf 43 erfolgreiche Teilnahmen.
Sportabzeichenobman Horst-Heinrich Laue und Gunna Arends zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf der Saison unter Pandemie-Bedingungen. „Wir haben wieder sehr gute Leistungen gesehen“, betont Gunna. „Unter den besonderen Bedingungen in 2020 haben die Prüfer außerordentlichen Einsatz gezeigt“, lobt sie. Nicht nur, dass auf dem Sportplatz selbstverständlich Hygienemaßnahmen durchgeführt und -regeln eingehalten wurden. Auch die Schwimmprüfungen hätten sie in diesem Jahr zu gesonderten Terminen selbst abnehmen müssen, weil die Schwimmmeister es im Regelbetrieb nicht leisten konnten. Zusätzlich gab es auch noch Termine für Radfahr- und Walking-Prüfungen. „Für die tolle Koordination und den engagierten Einsatz ist besonders Horst Laue und seinem Team zu danken!“ Und auch die Kooperation mit dem FC Rastede über Enno Borchers und dem Lauftreff über Ilona Krex haben wieder gut funktioniert.
Wann nun die neue Sportabzeichensaison startet, steht noch nicht fest. Aktuelle Informationen dazu werden über die örtliche Presse sowie über die Vereinshomepage, Instagram und Facebook veröffentlicht. Die Organisatoren hoffen aber wieder auf rege Teilnahme. „Auch Kinder und Jugendliche können teilnehmen“, betont Gunna, „selbst dann, wenn im Schulsportunterricht bereits mit der Abzeichenabnahme begonnen wurde“.

Freude über Raiba-Spende
12.03.2021



Zum Spielen und Toben, aber auch zur Förderung der psychomotorischen und kreativen Entwicklung hat der VfL Rastede kürzlich einen 33-teiligen Satz bunter Bewegungsbausteine angeschafft. Die Kosten dafür wurden fast vollständig durch eine Spende der Raiffeisenbank Rastede gedeckt, die dem Verein knapp 1000 Euro aus den Reinerträgen des VR-Gewinnsparens zukommen ließ.
„Wir freuen uns, den VfL Rastede als größten Verein im Ort bei seiner Arbeit unterstützen zu können“, sagt Brigitte Hillerns, Assistentin der Raiba-Geschäftsführung in Rastede. „Der Verein ist breit aufgestellt, bietet Sport für Jung und Alt von Aqua-Fitness bis Zumba. Das ist wirklich toll!“ 
Melanie Schröder, Fachwartin der Abteilung Kinderturnen im VfL Rastede, kann es kaum erwarten, die Kinder wieder in der Halle toben zu sehen und die neuen Bewegungsbausteine auszuprobieren. „Sie sind vielseitig einsetzbar in all unseren Kinderturngruppen und haben eine super Qualität“, sagt sie. „Man kann in Gemeinschaft bauen, aber auch allein macht es Spaß.“ Die Bausteine seien von den Farben her sehr ansprechend und hätten einen hohen Aufforderungscharakter, erklärt die Trainerin. Gleichzeitig könne man sie im verpackten Zustand als zusätzliche Weichbodenmatte nutzen. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Raiffeisenbank“, betont Schröder. (KJ)
 

Vielen Dank, Susanne Wöhrlin!
11.03.2021



Mit Asanas und Atemtechniken in Balance kommen – darum ging es in den Yogastunden mit Susanne Wöhrlin. Zweimal pro Woche rollte sie beim VfL Rastede ihre Matte aus und lud die Teilnehmenden ein zu kraftvollen Körperübungen, sanften Dehnungen und achtsamer Meditation. Nach 17 Jahren hat sich Susanne nun aus persönlichen Gründen dazu entschieden, die Übungsleitung aufzugeben. Wie schade für unseren Verein – doch wie gut können wir diesen Schritt nachvollziehen! Der VfL bedankt sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in all den Jahren und wünscht Susanne für die Zukunft Gesundheit, Freude, Zufriedenheit – und viele weitere wohltuende Stunden auf der Yogamatte. Vielen Dank, Susanne! (KJ)
 

Air-Dummies für die Handball-Abteilung
10.03.2021



Sie können zwar nicht laufen, fangen und werfen – dafür stehen sie aber immer genau da, wo der Trainer sie haben möchte. Endlich haben wir Trainings-Dummies für unsere Handball-Abteilung! Dank einer Spende von 1000 Euro, die der Handball-Förderverein vor kurzem von der LzO Rastede erhielt, konnten Dummies sowohl für den Kinder- als auch für den Seniorenbereich angeschafft werden. Die Dummies ähneln in Größe und Statur in etwa einem gegnerischen Abwehrspieler und bieten dadurch erhebliche Vorteile gegenüber Hütchen oder Slalomstangen. Außerdem sind die Dummies luftgefüllt, so tut ein Kontakt bei hoher Geschwindigkeit auch nicht weh. Das ist im Eins-gegen-Eins-Training super! Aber auch um Laufwege in den Spielkonzeptionen einzuüben, sind die stummen Gegenspieler angenehme Hilfsmittel.
Insbesondere wenn wir nach dem Lockdown den Trainingsbetrieb ohne oder nur mit eingeschränktem Körperkontakt wieder aufnehmen können, helfen die Dummies bei der Trainingsgestaltung. Handball lebt schließlich von Tempo, Athletik und Dynamik in den Zweikämpfen. Da ist es gut, wenn man ein Hindernis vor sich hat, das einen Gegenspieler in groben Zügen simuliert.
Bei der offiziellen Übergabe der Spende würdigten der stellvertretende Leiter des LzO-Firmenkundengeschäfts, Thorsten Riebe, und der Leiter der LzO-Filiale Rastede, Torsten Apel, das ehrenamtliche Engagement der Vereine vor Ort. „Die Vereine und Organisationen in der Region tun viel Gutes für die Menschen. Deshalb liegt uns die Förderung des sozialen und gemeinnützigen Engagements am Herzen“, sagte Torsten Apel. (KJ)

Landesstützpunkt Schwimmen
10.03.2021



Sieben Schwimmvereine im Oldenburger Land haben sich zusammengetan und bilden den Landesstützpunkt Schwimmregion Oldenburg/Delmenhorst. Mit dabei: Der Vfl Rastede. Anfang Februar kam der Brief vom Landessportbund Niedersachsen (LSB), der die Anerkennung des Stützpunkts zur Förderung des Leistungssports für die Jahre 2021/2022 bestätigte. Fast 3000 Mitglieder im Schwimmsport vereinen der Wardenburger Schwimm-Club, der Oldenburger Schwimmverein, der Bürgerfelder Turnerbund, die TSG Westerstede, der Delmenhorster SV, der SV Wildeshausen und der VfL Rastede mit dieser Zusammenarbeit.
Die Nachwuchsförderung ist in Rastede seit Jahren sehr gut und so schlugen der Oldenburger Schwimmverein und der Wardenburger SC der VfL-Schwimmtrainerin Denise de Vries eine Kooperation und die Beantragung des Stützpunktes vor, heißt es von Seiten des Vereins. „Wir mussten einfach handeln und den Kindern diese Möglichkeit eröffnen“, betont Denise de Vries. „Als ich unserem Vorstand von der Idee erzählte, habe ich Rückenstärkung bekommen und so nahm es seinen Lauf“, so die engagierte Schwimmerin.
Zusätzlich zum jeweiligen Vereinstraining wird der Stützpunkt den Talenten und Kadersportlern der Region künftig ein qualitativ hochwertiges Schwimm- und Landtraining in Wardenburg, Oldenburg, Delmenhorst und eben in Rastede anbieten. Talente der Schulklassen 3 und 4 erhalten nach einer entsprechenden Sichtung die Möglichkeit, an den Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen des Stützpunktes teilzunehmen. In der folgenden Ausbildungsetappe der Fünft- und Sechstklässler wird dieses Training dann erweitert, um spätestens in der Trainingsgruppe der Klasse 7 und älter den Sprung in den Bundes-, Landes- oder Bezirkskader zu erreichen.
„Da unsere Trainingsmöglichkeiten in Rastede bisher nicht optimal sind, ist dies eine gute Möglichkeit für uns als Verein, junge Talente adäquat zu fördern und Trainingsmöglichkeiten zu bieten“, sagt Denise de Vries. Normalerweise können die Sportlerinnen und Sportler höchstens zweimal 60 Minuten im Wasser trainieren. „Einige Gruppen finden sogar nur einmal wöchentlich statt.“ Auch die Turnhallen der Gemeinde seien belegt, so dass es nicht möglich ist, die wenige Wasserzeit mit einem ordentlichen Kraft- und Athletiktraining zu kompensieren oder darauf aufzubauen, bedauert de Vries. „Wenn man den Schwimmsport als Wettkampfsport ausüben möchte, reichen die Trainingsmöglichkeiten nicht“, betont sie. Bisher habe der VfL aus diesem Grund immer wieder junge Talente mit ihrem Startrecht an andere Vereine verloren. Dem könne mit dem neuen Landesstützpunkt entgegengewirkt werden.
„Sobald wir wieder ins Wasser dürfen, wird eine Gruppe des Stützpunktes unter meiner Leitung in Rastede stattfinden“, berichtet de Vries. „Das betrifft das Grundlagentraining der Jahrgänge 2013 bis 2011.“ Direkt vor dem 90-minütigen Schwimmtraining finde dann ein zusätzliches Landtraining in Form von Laufeinheiten und – wenn es das Wetter zulasse – Outdoor-Krafttraining statt. „Ich freue mich sehr für unsere jungen Talente, dass wir mit der Kooperation als Landesstützpunkt eine solche Förderung anbieten können.“ (KJ)

Verein geht digitale Wege
08.03.2021



Eine solche Krise haben wir alle noch nicht erlebt. Dementsprechend gab es für dieses Szenario auch keinen Probelauf. Der VfL-Vorstand und das Geschäftsstellen-Team haben schnell gemerkt, dass es unglaublich schwierig war, alle Mitglieder zu erreichen und zu informieren – besonders in einer Zeit, in der sich die Regelungen beinahe täglich änderten. Deshalb haben schon zu Beginn der Pandemie alle Beteiligten kurzerhand umgeswitcht und sich auf digitale Neuerungen fokussiert. Alle Möglichkeiten, um Mitglieder zukünftig über aktuelles informieren zu können, sollen berücksichtigt werden. Ziel ist es, eine schnelle und transparente Kommunikation innerhalb unserer VfL-Welt zu gewährleisten, sei es digital, per Post, telefonisch oder mit Hilfe von Aushängen an den Hallen und im Schaukasten. Jedes Vereinsmitglied soll nach eigenem Stand die Möglichkeit haben, informiert zu sein.
In der Zwischenzeit wurde die gesamte Mitgliederverwaltung auf ein neues Programm umgestellt, eine Modernisierung der vereinseigenen Webseite begonnen und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) eine Vereins-App erstellt. Letztere soll schon bald veröffentlicht werden und vor allem dazu beitragen, die interne Kommunikation zu verbessern. Das vergangene Jahr hat gezeigt, wie wichtig Zugehörigkeit und Gemeinschaft für den einzelnen sind. Als größter Sportverein im Ammerland sieht der VfL auch in diesem Bereich seine Aufgabe. Die App soll dazu beitragen, Verbindung zu schaffen. Viele Sportgruppen halten auf digitalem Weg Kontakt, Vorstands- und Hauptausschusssitzungen, Trainertreffen und sonstige Absprachen finden in Online-Konferenzen statt. „Die Digitalisierung im Verein ist wichtig wie nie“, sagt Vorstandssprecher Dirk Hillmer. Und es mache Spaß, mit der Zeit zu gehen und sich gemeinsam auf Neues einzulassen. „Das Altbewährte vergessen wir dabei aber nicht“, betont Hillmer. „Wir alle freuen uns darauf, endlich wieder Leben in den Sporthallen zu haben und gemeinsam trainieren zu dürfen!“ (KJ)